Schulqualität Allgemeinbildung

 

Gesetzliche Grundlagen:
SQA beruht auf dem § 18 Bundes-Schulaufsichtsgesetz – B-SchAG tritt am 01. 9. 2012 in Kraft; die Verbindlichkeit für alle Schulen beginnt mit 01. 09. 2013

Andreas Maurer Volksschule Trautmannsdorf ist Pilotschule des Bezirkes Bruck an der Leitha

Definition:
SQA ist eine Initiative des BMUKK für pädagogische Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung im allgemein bildenden Schulwesen. SQA versteht sich als Methode und Werkzeug für die handelnden Personen auf allen Ebenen des Schulsystems, um die Qualität ihres Tuns und die Ergebnisse zu optimieren.

Ziel:

  • Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung zu bestmöglichen Lernbedingungen
  • eigenständige Lernen von Schülerinnen und Schülern
  • unterstützt durch wertschätzende, sachlich fundierte Begleitung von Lehrerinnen und Lehrern
  • soll zur weiteren Anhebung des Bildungsniveaus führen.

SQA:
Schulen schärfen ihren Blick auf das, was bereits da ist! 
SQA ist Methode und Werkzeug!


Entwicklungspläne:

  • SQA Bearbeitung durch 2 Entwicklungspläne pro Schule
  • Perspektive von 3 Jahren
  • VS Trautmannsdorf: 2 Entwicklungspläne (Schj 2012/13, Schj 13/14, Schj 14/15)1. Entwicklungsplan:
    Differenzierung und Individualisierung durch projektorientierten Sachunterricht

    2. Entwicklungsplan:
    Steigerung der Lesekompetenz durch Sprachförderung

    Jeder Entwicklungsplan muss Ist-Analyse, Planung der Ziele, Massnahmen und Evaluierung ausweisen. Alle Ebenen des Bildungsbereiches sind durch Bilanz-und Zielvereinbarungsgespräche eingebunden: Schule – BSR – LSR – BMUKK